Produktinfo

GEO - das FRILO Gebäudemodell

Schnelle Ermittlung der Lastabtragung eines Bauwerks

 

Das FRILO-Gebäudemodell ist ein modernes Werkzeug mit einfacher Eingabe zur schnellen Ermittlung der Lastabtragung eines kompletten Bauwerks. Vertikale Lasten werden analog dem ingenieurmäßigen Ansatz von Stockwerk zu Stockwerk weitergeleitet, horizontale Lasten entsprechend der Steifigkeiten der mitwirkenden Bauteile verteilt.

Die Bemessung erfolgt in den jeweiligen FRILO Bemessungsprogrammen unter Verwendung der Daten aus dem Gebäudemodell. Aufgrund dieser Vorgehensweise ist das Gebäudemodell sowohl für die Vorbemessung als auch für die Erstellung einer kompletten statischen Berechnung geeignet.

FRILO verzichtet bei diesem Ansatz auf eine komplexe 3D Berechnung, so dass der Anwender nachvollziehbare Werte bekommt. Dieses einfache Konzept hat viele zufriedene Anwender gefunden. Die Grundlage von GEO ist das Plattenprogramm PLT. Beide Programme haben die gleiche Bedienerführung.

Horizontale Lasten/Option HL

Die Windlasten werden in Abhängigkeit von der Gebäudegeometrie und den vorgegebenen Windparametern berechnet.

Die Schiefstellungslasten werden automatisch aus den berechneten Vertikallasten generiert.

Schnittstelle zu SCIA-Engineer

Übergabe des FRILO Gebäudemodells komplett mit allen Bauteilen und Lasten an das Programm SCIA Engineer.

Schnittstellen

Die CAD-Anbindung an ALLPLAN ermöglicht die Übernahme der einzelnen Geschosse über die Schnittstelle ALLPLAN-PLT. Grundrisse aus anderen CAD Programmen werden über DXF eingelesen.

Erdbebenlasten/Option EB

Die Ermittlung der Erdbebenlasten erfolgt nach dem vereinfachten Antwortspektrenverfahren. Dieses Verfahren ist nicht unbeschränkt einsetzbar, die Beurteilung obliegt dem Anwender.

Massenermittlung/Option GEO-ME

Die Massenermittlung wird über das Ausgabeprofil gesteuert. So können Sie die Tabellenausgabe individuell jeweils für die einzelnen Materialien und Bauteile sowie für einzelne Geschosse oder auch geschossübergreifend definieren. Auch der Export als Excel-Mappe oder CSV-Datei ist möglich.

Technologie

Die Verteilung der horizontalen Lasten auf die aussteifenden Bauteile erfolgt im Verhältnis der Biegesteifigkeiten. Eine Mitwirkung an der horizontalen Lastabtragung kann sowohl gruppenweise, z.B. nur Stahlbetonwände, oder für einzelne Bauteile definiert werden.