Produktinfo

FRILO Fundamentlösungen

Alle Fundamentprogramme in der PLUS-Version

Fundament FD+

Mit dem Programm FD+ können quadratische und rechteckige Fundamente ohne oder mit Köcher nachgewiesen werden. Die äußeren Lasten können zentrisch bzw. mit 1-achsiger oder 2-achsiger Exzentrizität der Last angreifen.

Blockfundament FDB+

Unter Blockfundamenten versteht man Fundamente, in die ein Köcher eingelassen ist.

Mit FDB+ können Blockfundamente nach dem in "Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein E.V. – Beispiele zur Bemessung nach Eurocode 2" beschriebenen Verfahren oder den im Betonkalender 1988 Teil II S.453 beschriebenen Verfahren bemessen werden.

Streifenfundament FDS+

FDS+ prüft eine unbewehrte Ausführung von Streifenfundamenten und ermittelt gegebenenfalls die erforderliche Biege- und Querkraftbewehrung.
Zusätzlich werden Grundbaunachweise wie zulässiger Sohldruck, klaffende Fuge, Gleitsicherheit, Lagesicherheit und Grundbruchsicherheit geführt. Dabei sind mehrere Bodenschichten sowie Böschung und Grundwasser definierbar.

 

Randstreifenfundament FDR+

Mit dem Programm FDR+ können exzentrisch belastete Grenzfundamente bemessen werden, die biegesteif an eine Stahlbetonplatte angeschlossen sind. Dabei werden Zentriermoment, Zentrierzugkraft und Bodenpressungen unter Berücksichtigung von Formänderungen bestimmt.

 

Mastfundament FDM+

Bei Mastfundamenten handelt es sich um im Boden gebettete Blockfundamente, die in erster Linie durch ein Moment beansprucht werden und deren Standsicherheit durch den Erdwiderstand sichergestellt wird.

Das Programm FDM+ Mastfundament führt den Nachweis für Fundamente von Masten aller Art sowie Stützen für Lärmschutzwände, Signaltafeln und ähnlichem.